top of page

Küchenschränke streichen statt neu kaufen

Du möchtest Deiner Küche einen frischen, neuen Look verpassen, aber kein Vermögen dafür ausgeben? Du bist Dir aber nicht sicher, wie Du das machen sollst? Keine Sorge, mit etwas Vorbereitung, den richtigen Produkten und Arbeitsschritten sowie etwas Zeit, wird Dein Vorhaben gelingen.



Diese Anleitung zeigt Dir, was je nach Oberfläche Deiner Küchenfronten zu beachten und zu tun ist:


Schritt 1 – Wahl des passenden Farbtons und richtigen Werkzeuge

Die Wahl des passenden Farbtons bzw. Farbkombination ist oft gar nicht so einfach. Um Dir die Entscheidung zu erleichtern, kannst Du vorab handgestrichenen Holzmuster oder unsere 37ml-Farbtester bestellen und erkunden, welche Farbe Dir in der Beleuchtung Deiner Küche am besten gefällt. Die natürlichen Pigmente in den FUSION Mineralfarben lassen den Farbton je nach Lichtwärme und -stärke unterschiedlich erscheinen.


Um ein perfektes Streichergebnis zu erreichen, solltest Du unbedingt das passende Streichwerkzeug wählen. Ob Du lieber mit einem Pinsel streichst oder die Farbe aufwalzen möchtest, macht im Ergebnis keinen Unterschied. Wichtig dabei ist nur, dass Du weiche, qualitativ gute Pinsel mit Kunststoffborsten, wie unsere Pinsel von Old Red Barn, Staalmeester oder Zibra verwendest. Die Synthetikborsten nehmen die Farbe gut auf und lassen sie gleichmäßig und nahezu pinselstrichfrei abgleiten. Es gibt verschiedene Pinselformen für unterschiedliche Anforderungen. Zwei Pinselbreiten wirst Du sicher brauchen - einen schmalen für Ränder und Vertiefungen sowie einen breiten (4 bis 5 cm) für Flächen.


Das Streichen größerer ebener Flächen geht mit Walzen zügiger. Um ein schönes Ergebnis zu erreichen, verwende keine Schaumstoffrollen, die hinterlassen oft eine uneben Oberflächenstruktur. Verwende unsere niederflorigen Microfaserwalzen.


Solltest Du etwas abkleben müssen, hier zwei Tipps: Nimm unserer Malerbänder, da sie perfekt saubere Streichkanten gewährleisten ohne den ersten Anstrich "abzuziehen". Entferne Klebebänder immer solange die Farbe noch feucht ist, damit die Streichkanten nicht einreißen und gestochen scharf bleiben.


Schritt 2 – Vorbereiten Deiner Küchenschränke

Der Untergrund muss staubfrei, fettfrei und tragfähig sein. Die gründliche Reinigung ist entscheiden, denn wasserbasierte Farben halten nicht auf fettigen Untergründen. Das gilt natürlich für alle Streichprojekte, ist aber besonders bei Küchenschränken ein Thema. Reinige die Oberflächen mit FUSION TSP, dem umweltfreundlichen Kraftreiniger. Zwei Verschlusskappen TSP auf 1 Liter warmes Wasser. Wiederhole den Vorgang so oft, bis keinerlei Schmutz mehr auf einem weißen Microfasertuch zu sehen ist. Für besonders hartnäckige Verschmutzungen, häufig rund um die Schrankgriffe und in der Nähe des Herds kannst Du auch mit einem Backofenreiniger, den Du vollständig klar abwaschen musst, nachhelfen.


Sind die Schränke aus unbehandeltem Naturholz, reicht es, die Oberflächen gründlich zu reinigen. Solltest Du kleinere Macken mit Renovierungsspachtel ausbessern müssen - kein Problem - verspachtle die Löcher und Rillen, lasse den Füller trocknen, schleife die Stelle ab, entferne den Staub und Du kannst mit dem Steichen beginnen. Solltest Du Dich für einen hellen Anstrich entscheiden, prüfe bitte vorher, ob das Holz durchblutet. Das bedeutet, die Feuchtigkeit der Farbe aktiviert die Tanine (Gerbstoffe) in Hölzern wie Eichenholz, Kiefer oder Fichte, was zu unschönen gelblichen Flecken auf dem Anstrich führen kann. Diese Gerbstoffe arbeiten sich dann auch durch mehrere Anstriche. Entweder testest Du, indem Du an einer Fläche - idealerweise wo auch Astmarkierungen sind - mit einem Anstrich. Hast Du innerhalb von 48 Stunden keine Verfärbungen brauchst Du keine Grundierung. Wenn ja, musst Du die Oberflächen mit einem Stain Blocker (Sperrgrund) grundieren, der Dir auch gleich einen ersten hellen Grundanstrich gibt, was Farbe spart. Natürlich kannst Du vorsichtshalber sofort mit dem Sperrgrund entweder mit einem Pinsel oder einer Walze grundieren. Lass den Sperrgrund über Nacht trocknen. Sollte sich die Oberfläche sehr rau anfühlen, schleife mit einem Schleifpad ohne viel Druck einmal drüber, bevor Du mit dem Streichen beginnst.


Wenn das Holz oder die Lackierung gewachst, mit anderen ölhaltigen Versiegelungen oder Möbelpoliduren behandelt wurde, musst Du die Oberflächen mit einem Entwachser oder Terpentinersatz reinigen.


Küchenschränke mit lackierten Oberflächen wie beschrieben reinigen. Glänzend lackierte Oberflächen musst Du durch leichtes Anschleifen mit einem Schleifpad oder einer Schleifmaschine mit einer 180er-Körnung "entglänzen". Da glänzende Lacke eine glatte Oberfläche bilden, schaffst Du durch das Anschleifen einen Haftgrund für die neuen Farbschichten. Du musst nicht aufs Holz runterschleifen, nur die Oberfläche anrauen. Entferne den Staub gründlich - idealerweise wischt Du noch mal mit etwas verdünntem Schmutzlöser nach - und Du kannst zu streichen beginnen!


Küche streichen

Wenn Deine Küchenschränke mit Melamin, Laminat oder Thermofolie beschichtet (wie viele Ikea-Küchenschränke) sind, reinige gründlich und trage eine Schicht FUSION ULTRA GRIP (Haftvermittler) auf, um der Farbe etwas zum Anhaften zu geben. Diese Oberflächen sehen oft aus wie Furniere, fühlen sich sehr glatt an und lassen sich nicht anschleifen ohne Kratzer zu hinterlassen. Mische FUSION Ultra Grip kreisend in der Flasche - nicht schütteln, um Blasenbildung zu vermeiden. Gieße etwas in ein Kunststoffgefäß und streiche, walze oder trage das Produkte mit einem Applikatorschwamm dünn und möglichst in Streichrichtung auf. Am gleichmäßigsten lässt sich die Haftgrundierung mit einem feinporigen Schwamm auftragen. Feuchte ihn nur ganz leicht an, damit er besser saugt. Tauche den Schamm ins Produkt, achte darauf, dass die ganze Schwammfläche gut benetzt ist, streifen überschüssiges Produkt ab, es darf nicht tropfen und wische über die gesamte Oberfläche. Lass die Haftgrundierung mindestens 12 Stunden bevor Du zu streichen beginnst.


Wenn die alte Farbe an Oberflächen schon abplatzt, abblättert oder uneben ist, musst Du solange schleifen bis keine losen Lackreste vorhanden sind, glatte Übergänge und ein tragfähiger Untergrund geschaffen sind. FUSION MINERAL PAINT wird in dünnen Schichten aufgetragen, ist somit, wie eigentlich alle Farben ungeeignet, um Lackschäden damit zu nivellieren. Zudem könnte die Farbe an diesen Stellen nicht perfekt haften. Reinige die Oberfläche bevor Du zu schleifen beginnst, um keine Fettreste in das Holz einzuschleifen.


Schritt 3 - Streichen

Hast Du Dich für die Farbe entschieden und Deine Oberfläche entsprechend vorbereitet, kommt der eigentliche Spaß. Grundsätzlich solltest Du auf alle Projekte mindestens zwei dünne Anstriche auftragen. Viele Farbtöne von FUSION decken bereits nach dem ersten Anstrich perfekt. Eine zweite Farbschicht erhöht die Haftung und Widerstandsfähigkeit der Farbe wesentlich. Die Gesamtzahl der Anstriche hängt aber auch davon ab, wie dunkel die Ausgangsfarbe ist, wie stark der Untergrund saugt (bei Naturholz) und für welchen Farbton Du Dich entschieden hast.


Wenn Du sehr trockenes Holz streichen oder dunkle Grundanstriche mit heller Farbe abdecken möchtest, benötigst Du möglicherweise 3-4 Anstriche. Für diese Fälle bietet Dir FUSION eine recycelte und daher günstigere Übergangsfarbe: Den hellgrauen Aufheller FUSION Transition: Aus recyceltem Pigment hergestellt, bietet Transition eine gute erste Abdeckung. Der Zweck dieses Produkts ist es, Dich mit weniger Schichten normaler FUSION Mineralfarbe von einer dunklen Farbe zu einer hellen Farbe zu bringen. Der Aufheller kann nicht als Ersatz für einen Vollanstrich verwendet werden, da er nicht die gleiche Haftung wie Fusion Mineralfarben hat, spart Dir aber Geld besonders bei größeren Projekten. Für beste Ergebnisse verwende Transition in einer Sandwich-Technik zwischen 2 Schichten FUSION Mineral Paint. Plane zwischen den Anstrichen ca. 4 Stunden Trocknungszeit ein. Transition versiegelt nicht gegen durchblutendes Holz oder kann nicht als Haftgrund verwendet werden - spart aber wertvolle Farbe.



Ob Du die Schranktüren vor dem Streichen abbaust oder sie hängend streichst bzw. walzt, steht Dir natürlich frei. Da die Farbe nur in dünnen Schichten aufgetragen werden soll, wird sie auch nicht tropfen. Ein Tipp, wenn Du die Küchenfronten aushängst - merke Dir welche Tür wo war. Besonders bei älteren Küchen hat das Holz gearbeitet und kann beim Zusammenbau nervig werden. Natürlich ist es ratsam die Türgriffe vor dem Streichen zu entfernen. Möchtest Du die alten wieder verwenden, ist es empfehlenswert, die Griffe und die zugehörige Tür zu nummerieren.


Für ein perfektes Ergebnis beim Streichen oder Walzen von Mineralfarben gibt es zwei wichtige Grundregeln:

Mindestens zwei möglichst dünne Farbschichten auftragen - mit Trocknungszeiten dazwischen

Möglichst in Richtung der Maserung streichen - nicht kreuz & quer streichen


Belade den Pinsel oder Walze mit Farbe, streife überschüssige Farbe ab und gleite mit massigem Druck über die Oberfläche. Der häufigste Grund für am Ende sichtbare Pinselstriche sind dicke Farbschichten. Bei richtiger Anwendung nivellieren sich FUSION Farben selbst, das heißt, im feuchten Zustand sichtbare Pinselstriche verschwinden, wenn die Farbe trocknet.


Bei größeren Flächen solltest Du in Abschnitten arbeiten. Wenn möglich führe lange Striche von einem Ende zum anderen durch. Sogenannte Stopp- & Startmarkierungen, die man im Ergebnis sehen kann, können durch immer wieder neu angesetzte Pinselstriche entstehen.



Arbeite zügig: Das heißt, wenn Du die Farbe aufträgst, hast Du etwa 30 Sekunden bis 1 Minute Zeit, um die Farbe nur ein paar Mal hin und her aufzustreichen und zu verteilen, bevor sie anzieht. Du kannst etwas "schummeln", indem Du mit einem sehr feinem Sprühnebel etwas Wasser wie einen Hauch Parfum aufsprühst und so die Farbe länger offen hältst. Dieser Tipp ist mit Vorsicht anzuwenden. Wird die Farbe zu sehr verdünnt, verliert sie an Deckkraft und Haftungsfähigkeit.



PROFI-TIPP für pinselstrichfreies Ergebnis:

Wenn Du feststellst, dass die Farbe für Dein Streichtempo zu schnell trocknet, kannst Du der Farbe den FUSION Extender hinzufügen, der die Trocknungszeit verlängert, aber die Qualität der Farbe nicht verändert. Damit hast Du mehr Zeit zum Ausgleichen Deiner Farbe. Füge ca. ein Viertel (15ml) des Extender Fläschchens in 500ml Fusion Mineralfarbe und rühre gut um. Der Extender ist ein wahres Helferlein, verlängert aber auch die allgemeine Trocknungszeit der Farbe - also die Zeit zum nächsten Anstrich.


Glätte entstandene "Farbnasen" an Kanten oder Vertiefungen möglichst gleich während des Streichvorgangs.


Solltest Du noch keine Erfahrung mit FUSION Mineral Paint auf größeren Flächen haben, probiere sie erstmal an einer weniger sichtbaren Innenseite einer Schrankwand aus, um ein Gefühl dafür zu entwickeln.


Habe aber realistische Erwartungen, dies ist eine selbst gestrichene Küche, daher kannst Du hier und da den einen oder anderen sichtbaren Pinselstrich haben. Solltest Du die absolut "smoothe" Oberfläche wünschen, schleife zwischen den einzelnen, getrockneten Anstrichen sanft mit einem ultrafeinen Schleifpad.


Schritt 4 – Trocknen und Aushärten der gestrichenen Oberflächen

Die Farbe ist nach 30min oberflächentrocken, nach 2 Stunden trocken und nach 4 Stunden überstreichbar. Bevor Du den letzten Anstrich versiegelst, was für Küchenfronten unbedingt empfehlenswert ist, lass der Farbe mindestens 1 Tag Zeit. Die komplette Aushärtungszeit beträgt bei allen Acrylfarben rund 20 Tage, dann sind sie voll belastbar. Frisch gestrichene Oberflächen können jedoch nach 48 Stunden Trockenzeit schonend verwendet werden - nicht kratzen und nur nebelfeucht abwischen.


Schritt 5 - Versiegelung

Obwohl FUSION Mineral Paint eine Acrylfarbe mit einer integrierten Versiegelung aus 100 % Acrylharz ist, wird für Oberflächen in der Küche eine zusätzlich Versiegelung empfohlen. Küchenoberflächen werden wesentlich stärker beansprucht als eine Wohnzimmervitrine und öfter nass gereinigt.


Als Versiegelung von allen FUSION Farben, außer sehr dunkle Farben eignen sich 2 Schichten FUSION Tough Coat matt oder gloss perfekt. Die Farbe wird besonders widerstandsfähig und wird nicht vergilben. Für dunkle Farben bringe 2 Schichten POLYVINE Extreme Varnish auf. Bringe die jeweilige Versiegelung auf die getrocknete Farbe mit einem Synthetikborstenpinsel, einer Microfaserwalze oder idealerweise mit einem feinporigen Schwamm dünn auf, warte 12 Stunden und wiederhole den Vorgang. Nach 24 - 48 Stunden sind Deine Oberflächen mittel belastbar. Achte bitte darauf, die Oberflächen die ersten 2 - 3 Wochen nur mit milden Reinigungsmittel leicht feucht abzuwischen. Die Versiegelungen machen Deine Küchenschränke stoß- & kratzfest und wasserabweisend.


SONSTIGE TIPPS:

Tipp zu Arbeitsplatten: Solltest Du eine beschichtet Arbeitsplatte in Deiner Küche haben, könntest Du im Zuge der Umgestaltung überlegen, diese durch eine Holzarbeitsplatte zu ersetzen. Diese Investition hast Du ganz leicht durch die geringen Materialkosten und Deine Arbeit eingespart. Du kannst sie natürlich auch streichen, indem Du sie behandelst wie beschichtete, folierte Küchenfronten. Bedenke aber, dass Du nie direkt auf der Oberfläche schneidest, denn das hält die stärkste Versiegelung nicht aus. Hast Du eine Arbeitsplatte aus Holz schleife sie ab, pflege und versiegeln sie mit dem völlig natürlichen, lebensmittelechten Holzöl FUSION Hemp Oil.


Tipp zur Gesamtoptik: Tausche Deine Griffe aus - das wird den gesamten Look stark verändern. Sollten die neuen Griffe nicht exakt passen, schließe die alten Löcher mit Renovierungsspachtel oder Holzkitt, schleife die Stellen glatt, nachdem die Holzpaste trocken ist.


Tipp zu Fliesenspiegel: Du musst die Fliesen nicht austauschen. Wenn sie gut verlegt sind und Dich das Oberflächenmuster der Fliesen nicht stört, streich sie einfach - das klappt mit FUSION wunderbar. Hier wird Dir erklärt, wie es geht.


TREND-TIPP: Tapeten liegen wieder voll im Trend und das auch in der Küche. Gestalte auch die Küche richtig interessant, indem Du eine Wand mit einer schönen Tapete betonst.


Hier gehts zu allen Produkten, die Du - je nach Oberfläche - für Dein neues Küchen-Design brauchst:



Dein Küchen-Make-Over wird sicher gelingen! Gestalte Dir Deine persönliche Designerküche und spare dabei richtig viel Geld.


383 Ansichten
bottom of page