top of page

Die richtigen Pinsel für unterschiedliche Vorhaben

Hier sind einige Tipps zur Auswahl des passenden Pinsels:


Die Auswahl der richtigen Pinsel kann eine kostspielige Herausforderung sein, da es so unglaublich viele Optionen gibt. Unsere kleine Pinselkunde soll Dir bei der Kaufentscheidung helfen. Soviel vorweg: Ein qualitativ hochwertiger Pinsel zeichnet sich durch ideale Farbaufnahme- und abgabe, konstante Formstabilität, Geschmeidigkeit und keinen Borstenverlust beim Streichen aus.


Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Pinsel mit Vollsynthetikborsten, mit einer Mischung aus natürlichen und synthetischen Borsten oder mit reinen Naturborsten. Sie ergeben alle ein etwas anderes Streichergebnis und sind für unterschiedliche Anstrichmedien geeignet.


Besonders wichtig, um Frust zu vermeiden, ist, in eine gute Qualität der Pinsel zu investieren. Pinsel, die Borsten verlieren oder schnell aus der Form geraten, sind zwar meist günstig in der Anschaffung, erfordern aber auch bald einen Neukauf. Hier gilt das Prinzip - wer billig kauft, kauft (fast immer) teuer - definitiv.




Borstenmaterial

Synthetische Borsten eignen sich hervorragend, um Farbe

vom Pinsel gleiten zu lassen und glatt aufzutragen. Sie können dick bis ultrafein sein und eignen sich perfekt für wasserbasierte Produkte, wie FUSION Mineralfarbe. Sie sind besonders widerstandsfähig, einfach zu reinigen und lösemittelbeständig. Viele Synthetikpinsel in unserem onlineshop sind spezielle für das streifenfreie Streichen mit wasserbasierten Produkten konzipiert. Zum Auftragen von Beizen, wie FUSION Stain & Finishing Oil empfehlen sich auch Pinsel mit synthetischen Borsten, da sie einfacher zu reinigen sind.


CHINEX Borsten sind Synthetikborsten aus Chinexfaser.

Diese Faser ist der natürlichen Chinaborste sehr ähnlich, hat aber die Eigenschaft, nicht aufzuquellen. Somit erzielt man

- bei guter Pinselpflege - immer ein gleichbleibendes Streichergebnis.



Naturborsten gelten als besonders hochwertig und bestehen in der Regel aus Chinaborsten - das sind besonders robuste Schweineborsten, wodurch der Pinsel mehr Farbe aufnehmen kann. Das Borstenende spaltet sich in mehrere feine Fasern, was eine besonders gute Farbaufnahme und gleichmäßigen Farbauftrag ermöglicht.


Naturborsten sind besonders saugfähig und widerstandsfähig, aber auch empfindlich. Da sie "aufquellen", sollten sie nicht vorrangig für wasserbasierte Lacke oder Lasuren verwendet werden. Sie sind ideal für lösungsmittelhaltige und ölbasierte Anstrichmedien, wie Wachse und Möbelöle.


Naturborsten halten Feuchtigkeit besser als Synthetikborsten, was sie ideal für bestimmte Ergebnisse beim Malen mit Mineralfarben macht - wenn Du durch das Auftragen von relativ dicker Farbe Textur auf Deine Oberfläche bringen möchtest. Als Alternative dazu kannst Du aber auch zu unseren Pinseln mit CHINEX-Besatz greifen.




Pinselform


Die Art des Projekts bzw. der geplante Arbeitsschritt ist ausschlaggebend für die Wahl des geeigneten Pinsels, nicht nur in Hinblick auf die Borsten sondern auch auf die Form des Pinsels.


Flache oder abgewinkelte Pinsel eignen sich hervorragend für Anfänger, da sie sowohl Kanten sauber streichen als auch große, flache Bereiche leichtläufig abdecken. Der "Square" Pinsel von Zibra ist besonders hilfreich für Leisten und schmale Bereiche, um bündig scharfe Kanten streichen zu können. Pinsel mit kurzen Stielen, wie der Palm Pro von Zibra, sind die perfekten Helferlei für schwer zugängliche Stellen. Spezielle Pinsel wie extrabreite Flachpinsel - sogenannte Flächenstreicher - sind perfekt zum Streichen von Wänden.


Runde Pinsel sind großartige und bei MöbelmalerInnen sehr beliebte Mehrzweck-Malwerkzeuge. Sie gelangen in detaillierte Bereiche, können aber auch flache Bereiche mit der richtigen Technik reibungslos abdecken. Rundpinsel sind natürlich perfekt für das Auftragen von Wachs mit kreisenden Bewegungen oder das Tupfen von Farbe bei der Anwendung von Schablonen.

Spitz zulaufende Rundpinsel - französische Form - eignen sich perfekt für Ecken, Kanten, Vertiefungen, insbesondere beim Streichen und Akzentuieren von WoodUbend Dekoren.



So vermeidest Du Pinselstriche

Wenn Du mit sichtbaren Pinselstrichen zu kämpfen hast, kann das mehrere Ursachen haben: Der größte Übertäter ist zu viel Farbe auf dem Pinsel, Du verwendest den falschen Pinsel für das verwendete Anstrichmedium oder die Temperatur sowie Luftfeuchtigkeit sind nicht ideal.


Weniger ist mehr - selbst eine kleine Menge von FUSION

Mineralfarbe bietet bereits ein hervorragende Deckkraft. Lieber eine 2. dünner Farbschicht auftragen, als die erste Schicht zu dick bemalen. Wenn das Ergebnis dennoch nicht perfekt erscheint, füge den FUSION Extender zur Farbe, um die Arbeitszeit zu verlängern. Möglicherweise ist es zu warm oder zu trocken im Raum und die Farbe trocknet zu schnell, um sie gut verteilen zu können. Und wie bereits oben erwähnt, Naturborsten-Pinsel hinterlassen in der Regel mehr Textur als Synthetikpinsel.



So hälts Du den Pinsel richtig


Halte den Pinsel nicht wie einen Hammer um den Griff, sondern am Metallstück, der Zwinge, und lasse ihn zwischen der Handfläche und den Fingern balancieren. Versuche nicht den Pinsel zu kontrollieren, sondern hilf ihm beim Gleiten. Die meisten Menschen wenden zu viel Druck und zu viel Farbe an, was zu sichtbaren Pinselstrichen führt. Weniger Farbe ist einfacher zu kontrollieren.



So reinigst und pflegst Du Deine Pinsel richtig

Die richtige und konsequente Pflege Deiner Pinsel spart Dir viel Geld, da qualitativ hochwertige Pinsel so ein Leben lang halten können.


Bevor Du einen neuen Pinsel das erste Mal verwendest, kann es sein - auch bei teureren Pinseln - dass sich lose Borsten lösen. Entferne Sie, indem Du die Borsten auf der Hand herumwirbelst.


  • Lasse Deinen Pinsel nicht ungereinigt eintrocknen.

  • Streiche die Farbreste aus dem Pinsel gut auf Papier aus.

  • Reinige den Pinsel mit klarem Wasser vor und vergiss den Zwingenrand nicht.

  • Wasserbasierte Farben können danach gut mit einem Pinselreiniger, ein wenig Spülmittel oder Seife gewaschen werden.

  • Danach gut ausspülen, bis das Wasser klar und seifenfrei ist.

  • Streiche die Borsten glatt und hänge den Pinsel am besten zum Trocknen auf, damit sich kein Wasser im Pinselkopf ansammeln kann oder trockne ihn flach liegend.

Bei kürzeren Pausen zwischen den einzelnen Streichgängen kannst Du den gebrauchten Pinsel straff in Kunststofffolie einwickeln. Die Farbe wird am Eintrocknen gehindert und der Pinsel ist nach der Arbeitspause weiter einsatzfähig.


Auch wenn FUSION Mineralfarben mit klarem, warmen Wasser ausgespült werden können, empfehlen wir Dir die Verwendung der FUSION Pinselseife, um die letzten Farbreste zu entfernen und die Borsten zu pflegen. FUSION "Brush Soap" kann für alle Arten von Borsten verwendet werden, da es sich um eine 100% natürliche, ungiftige Leinölseife handelt. Sie eignet sich auch sehr gut zum Reinigen von Händen, Werkzeug, Böden und Arbeitsflächen. Wenn Du ölbasierte Produkte, wie Wachse oder Möbelöle verwendet hast, reinige den Pinsel mit Waschbenzin bzw. Terpentin. Pflege den Pinsel danach mit einem Waschdurchgang mit der Pinselseife.


Solltest Du einen eingetrockneten Pinsel finden, dann reibe eine haselnussgroße Menge FUSION „Brush Soap“ mit etwas Wasser so gut es geht in die Borsten. Stelle den Pinsel in warmes Wasser, das nur die Borsten bedeckt. Spätestens am nächsten Tag ist der Pinsel wieder einsatzfähig.




Wir hoffen, mit dieser kurzen Erklärung etwas Licht in die weite Welt der Pinselauswahl gebracht zu haben!

122 Ansichten

Commenti


I commenti sono stati disattivati.
bottom of page